Gesundheit

Unser Immunsystem und die Corona-Infektion

In der gegenwärtigen Diskussion über das Risiko einer Corona-Erkrankung wird in der Öffentlichkeit der Blick fast ausschließlich auf das Virus gerichtet. Tatsächlich entscheidet aber die Qualität unseres Immunsystems über die Wahrscheinlichkeit einer schweren Erkrankung, nicht nur an dem Corona-Virus.
In dem folgenden Video berichten Herr Dr. Dirk Wiechert, Facharzt für Allgemeinmedizin aus Bremen, und Frau Professor Dr. König, Epidemiologin und Infektionsforscherin an der Universitäten Leipzig und Magdeburg, über dieses Thema.

Frau Prof. König hat bereits in unserer Praxis im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung im Februar 2020 über die Bedeutung von Mitochondrien und Nährstoffinfusionen für das Immunsystem referiert.

Mitochondrien - Grundpfeiler der Gesundheit

Mitochondrien sind die Grundbausteine für Energiebereitstellung und Fettverbrennung. Sie sind fast überall im Körper zu finden. Ihre Fehlfunktion kann eine Vielzahl von Krankheiten auslösen und schwächt die körpereigene Abwehr.
Die Belastung mit Giftstoffen oder eine falsche Ernährung können zu Schädigungen der Mitochondrien führen. Im folgenden Video erläutert Frau Prof. Dr. König im Gespräch mit Herrn Dr. Wiechert die für unsere Behandlung wichtigen Aspekte der Mitochondrien.


Körperliche Aktivität - Ein Übungsprogramm

Der Mensch ist für die Bewegung geschaffen. Die Muskelzellen haben einen wesentlichen Anteil am Stoffwechselumsatz unseres Körpers und bilden damit die Grundlage für einen ausgeglichenen Stoffwechsel und die Funktion unseres Nervensystems. Unser Freund und Kollege Dr. Hans Garten aus München zeigt Ihnen auf dem folgenden Video eine Anleitung für ein kurzes und sehr effektives Trainingsprogramm:


Emotionale Gesundheit

Innere Ausgleich und Stressabbau sind wichtige Bausteine der Gesundheit.
Dabei können auch schon kleine Veränderungen Hilfe schaffen.

Wir sehen das emotionale Befinden immer im Zusammenhang mit der körperlichen Situation und den Stoffwechselfaktoren des Menschen und bezeichnen dieses jeweilige Zusammenwirken als "Zustand". Befindet man sich zum Beispiel in einem "Zustand" der Überforderung, setzt dieser sich aus der emotionalen, der körperlichen und der biochemischen Seite zusammen. Daraus ergibt sich die Chance, diesen belastenden "Zustand" nicht nur über den emotionalen Zugang zu beenden, sondern alternativ über den körperlichen Weg oder den Stoffelwechselweg eine schnelle und nachhaltige Veränderung zu erreichen.

Das Akupunktursystem bietet eine gute Möglichkeit hierfür. Viele Akupunkturpunkte liegen über Durchtrittsstellen der Nerven durch Faszien und können so bei Stimulation als neurologisches "Reset-Signal" verwendet werden. Dieses Prinzip wird mittlerweile in der Psychotherapie breit verwendet. Unser Freund, der Psychotherapeut und Sportcoach Ulf Sandström aus Schweden hat mit seiner Kollegin Gunilla Hamne ein Selbsthilfeprogramm für Patienten entwickelt, das auf dem Klopfen von Akupunkturpunkten in einer bestimmten Reihenfolge basiert. Sie haben dieses Programm in Flüchtlingslagern in Griechenland, Ruanda, dem Kongo und anderen Orten unterrichtet, wo psychotherapeutische Hilfe dringend erforderlich, aber nur schwer verfügbar ist. Es hat dort vielen Menschen geholfen belastende "Zustände" zu unterbrechen. Dieses "Klopfprogramm" wurde für traumatisierte Patienten entwickelt, es hat sich darüber hinaus für die allgemeine emotionale Gesundheit als sehr hilfreich erwiesen. Versuchen Sie es einfach mal...


Image

Durch die Kombination mit Glaubenssätzen und besonderen Klopftechniken kann man mit dieser Methode auch spezifische Themen bearbeiten. Sehr gute Anleitungen hierfür finden Sie unter:
www.innen-leben.org