Gesundheit

Ernährung 
Die Ernährung bildet den Schlüssel zu unserer Gesundheit. Nach einer von der TKK veröffentlichten Statistik wird bis zum Jahr 2030 ein Anstieg der Zivilisationskrankheiten gegenüber dem Jahr 2007 um 50 % erwartet (Quelle).

Einen wesentlichen Anteil an den "Zivilisationsbedingungen" hat die Ernährung. Mit der Beachtung einiger einfacher Grundsätze können wir alle bereits einen wichtigen Schritt in Richtung Gesundheit tun. Ein wesentlicher Bestandteil gesunder Ernährung ist die Reduktion von Kohlehydraten und die Einführung von Intervallen, in denen der Körper lernt, die eigenen "Vorräte" - das Körperfett - abzubauen und den Stoffwechsel anzukurbeln. In der Wissenschaft mehren sich die Hinweise darauf, dass die Ernährung nicht nur mit Zivilisationsphänomenen wie Übergewicht und Herz-Kreislauferkrankungen zusammenhängt, sondern auch direkt die Hirnfunktion beeinflusst ...

 

Die Bedeutung der Fette für die Gesundheit rückte in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der wissenschaftlichen Forschung. Nicht nur unser Gehirn besteht überwiegend aus Fetten, auch die Grundbausteine unseres Körpers, die Zellen, benötigen für Reparaturprozesse Fettsäuren. Darum ist die Zufuhr von hochwertigen Fetten für die Gesundheit notwendig. Andererseits können ungeeignete Fette auch chronische Entzündungen unterhalten und Gewebe schädigen. Grundsätzlich kann man sagen, dass erhitzte und industriell veränderte Fette eher ungünstige Wirkungen haben, während natürliche, möglichst wenig bearbeitete Fette pflanzlichen Ursprungs (wie kaltgepresste Öle) dem Körper "gute Bausteine" liefern. Eine Übersicht über die verschiedenen Fette in der Ernährung  finden Sie hier. 

 

 


 
Körperliche Aktivität
Der Mensch ist für die Bewegung geschaffen. Die Muskelzellen haben einen wesentlichen Anteil am Stoffwechselumsatz unseres Körpers und bilden damit die Grundlage für einen ausgeglichenen Stoffwechsel und die Funktion unseres Nervensystems. Unser Freund und Kollege Dr. Hans Garten aus München zeigt Ihnen auf dem folgenden Video eine Anleitung für ein kurzes und sehr effektives Trainingsprogramm:
 

 


 
Emotionale Gesundheit
Für ein glückliches Leben ist neben der körperlichen auch die emotionale Gesundheit von entscheidender Bedeutung. In den letzten 20 Jahren haben die Fehlzeiten am Arbeitsplatz aufgrund von psychischen Belastungen immer weiter zugenommen. Statistische Analysen schätzen das Risiko, bis zum Alter von 75 Jahren eine Depression zu entwickeln, bei Männern auf über 20 % und bei Frauen auf über 35 % (Quelle RKI). Dies ist ein Indiz für die wachsende Bedeutung emotionaler Belastungen in unserer Gesellschaft.
Dabei können auch schon kleine Veränderungen Hilfe schaffen.

Wir sehen das emotionale Befinden immer im Zusammenhang mit der körperlichen Situation und den Stoffwechselfaktoren des Menschen und bezeichnen dieses jeweilige Zusammenwirken als "Zustand". Befindet man sich zum Beispiel in einem "Zustand" der Überforderung, setzt dieser sich aus der emotionalen, der körperlichen und der biochemischen Seite zusammen. Daraus ergibt sich die Chance, diesen belastenden "Zustand" nicht nur über den emotionalen Zugang zu beenden, sondern alternativ über den körperlichen Weg oder den Stoffelwechselweg eine schnelle und nachhaltige Veränderung zu erreichen.

Das Akupunktursystem bietet eine gute Möglichkeit hierfür. Viele Akupunkturpunkte liegen über Durchtrittsstellen der Nerven durch Faszien und können so bei Stimulation als neurologisches "Reset-Signal" verwendet werden. Dieses Prinzip wird mittlerweile in der Psychotherapie breit verwendet. Unser Freund, der Psychotherapeut und Sportcoach Ulf Sandström aus Schweden hat mit seiner Kollegin Gunilla Hamne ein Selbsthilfeprogramm für Patienten entwickelt, das auf dem Klopfen von Akupunkturpunkten in einer bestimmten Reihenfolge basiert.  Sie haben dieses Programm in Flüchtlingslagern in Griechenland, Ruanda, dem Kongo und anderen Orten unterrichtet, wo psychotherapeutische Hilfe dringend erforderlich, aber nur schwer verfügbar ist. Es hat dort vielen Menschen geholfen belastende "Zustände" zu unterbrechen. Dieses "Klopfprogramm" wurde für traumatisierte Patienten entwickelt, es hat sich darüber hinaus für die allgemeine emotionale Gesundheit als sehr hilfreich erwiesen. Versuchen Sie es einfach mal...


 
Image